Die katholische Kirche des Hl. Vincent Ferrer


Deguciu780x240

Die katholische Kirche des Hl. Vincent Ferrer

Die Kirche des Hl. Vinzenz Ferrer in Degučiai ist dadurch besonders, dass es vielleicht die einzige dreieckige hölzerne erhalten gebliebene Kirche in Europa ist. Der dreieckige Plan des Kirchengebäudes ist sehr ungewöhnlich und wird mit dem Symbol der Heiligen Dreifaltigkeit verbunden. Die Barockkirche in Degučiai wurde im Jahre 1760 gebaut. Sie wurde von dem Ältesten in Vainutas Tadas Bilevičius gebaut.
Man vermutet, dass es zum Bau der Kirche „ein dunkler Fleck“ in der Familiengeschichte führen konnte: aus den geschichtlichen Quellen ist es bekannt, dass die Familie Bilevičiai eine Tragödie erschütterte, als Aleksandras Bilevičius das Gut von seinem Bruder Jonas, den Ältesten von Vainutas, angegriffen hat, und beim Angriff die Tochter von Jonas – Joana gestorben ist. Wahrscheinlich hat Aleksandras Bilevičius mit dem Bau der Kirche angefangen, und sein Sohn Tadas Bilevičius hat den Bau beendet und die Kirche eingerichtet.
In zweiundhalb Hundert Jahren hat sich die Kirche wenig verändert, obwohl sie vier renoviert wurde – im Jahre 1840, Ende des 19. Jahrhunderts, im Jahre 1923-1938 und im Jahre 2011.
Innenraum der Kirche wird von gleicher Decke gedeckt, die von zwei parallelen Posten, die Decke halten, gehalten wird. In der Ecke gegenüber dem Haupteingang befindet sich das Presbyterium. Hier sind drei prächtige geschnitzte Barockaltaren inkorporiert, die ein integrales Kunstensemble bilden. Der komplizierteste und ausdruckvollste von ihnen ist der große Altar.
Bis heute sind drei Bilder der oberen Altarstufe erhalten geblieben – hl. Antonius von Padua, hl. Judas Thaddäus und hl. Joseph – die ungefähr im Jahre 1760-1763 gemalt worden sind, die gleichen Barockornamentformen derselben Größe, auch das aktuelle Titelbild von Vinzenz Ferrer. Das letzte Bild wurde schon im 18. Jahrhundert als gnädig gehalten. Das Inventar von 1814 erwähnt die Zeugnisse der Hilfe für Menschen – Votivsachen der Form einer Hand und zwei Füssen.
Im 2011 wurden die Außengestaltungsarbeiten der Vinzenz Ferrer Kirche beendet, die durch Mittel des norwegischen Finanzmechanismus finanziert wurden: das Dach und Wandelemente geändert, die Kirche neu gefärbt, Steinzaun und Glockenturm erneuert. Bei den Restaurationsarbeiten des Kircheninneren sind vier Farbschichten entdeckt worden – die Fragmente des alten Polichromdekors der Kirche. Bei der Restaurierung sind besonders wertvolle historische Fundstücke gefunden worden: zwischen den Gebäudewänden hat man mit Goldfasern gestickte Kirchengewänder entdeckt, bei den Polichromuntersuchungen ist in einer der Wänden Konsekrationskreuz gefunden worden, und auf dem Dachboden der Kirche ist noch ein Wertstück gefunden worden – gerolltes Fragment eines sakralischen Bildes – vermutlich aus dem 18. Jahrhundert. Sogar der Stein für heiliges Wasser hatte in dieser Kirche eine besondere Geschichte, die an die Vorgeschichte des Landes erinnert.
Die Kirche des hl. Vinzenz Ferrer und dort sich befindendes sakralisches Kunsterbe steht unter staatlichen Kulturerbeschutz. Die Kirche wurde im Jahre 1963 als Kulturerbe erklärt.


Kommunalverwaltungs des Bezirks Silute

Show Buttons
Hide Buttons